Zurück zur Übersicht

RAPTOR 500

RAPTOR 500

Im Herbst 2018 war der Prototyp des neuen RAPTOR 500 bei Kunden der deutschen Händler von PRINOTH VEGETATION MANAGEMENT (VM) im Einsatz und wurde auf Herz und Nieren geprüft. Bei einem Feldeinsatz durften sich die VM-Entwickler als stille Beobachter über eine reibungslose Probefahrt mit einem zufriedenen Kunden freuen: dem Berufsförster des Forsts der Familie Fürstenberg, die seit über 700 Jahren auf der Baar, im Schwarzwald, im Hegau und im Linzgau ansässig ist.

Der Testfahrer Kevin Schilli plaudert bei seinem Einsatz aus dem Nähkästchen. „Ich bin jetzt seit dreieinhalb Jahren als Fahrer von Trägerfahrzeugen tätig und habe mit so einigen Forstmaschinen zu tun“, erzählt Kevin. „Der RAPTOR 500 gefällt mir richtig gut! Vor allem mit diesem Pendellaufwerk, da hat man einen richtig hohen Fahrkomfort. Und der ist mir bei langen Einsätzen echt wichtig“, fügt er mit einem Zwinkern hinzu.

Sein Auftraggeber ist von den Jagdschneisen, die der RAPTOR 500 hinterlässt, begeistert. „Der Waldboden ist danach wie auf einem Sportplatz“, schwärmt Berufsförster Robert Schrenk und gibt von seinem Hochsitz aus per Funkgerät weitere Anweisungen an Kevin durch. Vom Hochsitz aus werden drei sogenannte Jagd- bzw. Schussschneisen in den Wald gefräst. Sie dienen zur besseren Übersicht des Jägers, um Wild rechtzeitig zu erkennen, welches bei seinem Weg durch den Wald voraussichtlich alle drei Schneisen kreuzt.


PRINOTH Herdwangen hat auch außerhalb des Forsts alle Hände voll zu tun: zahlreiche Kundenanfragen trudeln in Herdwangen ein, denn auch bei den typischen Anwendungsgebieten wie Rodung von Flächen, Rückegassen und Erschließung oder Infrastrukturmaßnahmen ist das VEGETATION MANAGEMENT gefragt.

Ihr Pressekontakt

PRINOTH AG
Brennerstraße 34
39049 Sterzing (BZ)
Italien
Siri Hornschild
+39 0472 722 422
+39 0472 722 618
siri.hornschild@prinoth.com