Zurück zur Übersicht

Seuchenbekämpfung mit PRINOTH

Seuchenbekämpfung mit PRINOTH

Marabù ist ein Name, der jeden Kubaner zusammenzucken lässt. Es handelt sich dabei nämlich um eine importierte Pflanze, die weite Teile des Landes dermaßen überwuchert, dass bereits über 2 Millionen Hektar Land dem Unkraut zum Opfer gefallen sind – das ist rund ein Drittel der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche! Das Mimosengewächs wurde im 19. Jahrhundert von Afrika importiert und breitete sich, massiv aus. Inzwischen sind die besten Gebiete für Viehzucht und Lebensmittelanbau betroffen Das ging so weit, dass Raúl Castro im Jahr 2008 die Ernährungssicherheit des Landes zu einer Frage der nationalen Sicherheit erklärte.

Um die Pflanze dauerhaft zu beseitigen, muss das Gewächs samt Wurzelstock ausgerissen werden. Für gewöhnliche Traktoren ist das wegen des dichten Hartholzgestrüpps quasi unmöglich.

Wo andere nicht weiterkommen, kommt PRINOTH ins Spiel

Gleich 13 PRINOTH Biomass Harvester werden nun in der Region Ciego de Àvila eingesetzt, um der Seuche Herr zu werden. Mithilfe des PRINOTH Trägerfahrzeugs RT400 sowie einer Rodefräse RF800 wurden Gassen freigemulcht, sodass die Nutzfahrzeuge an den Einsatzort kommen. PRINOTH-Fahrzeuge machen so zum ersten Mal seit 30 Jahren eine Lösung für die Bekämpfung des Marabù-Wachstums möglich! 10 Personen sind im Feldeinsatz, darunter mehrere PRINOTH Mechaniker und Techniker, die sich um die Leitung und Betreuung des Projekts kümmert.

Doppelter Gewinn

Was sich sicherlich vor ein paar Jahren noch niemand erwartete: Dank der neuen Lösung mit PRINOTH-Maschinen erweist sich das Marabù tatsächlich als nützlich! Die Biomasse aus der eingeschleppten Unkraut-Spezies wird mit den PRINOTH Biomass Harvester BMH480 geerntet und in der Zuckerindustrie zur Gewinnung von Prozesswärme verbrannt. Der Brennstoff ersetzt importiertes Schweröl.

Die Vorteile auf einen Blick:

+ Rückgewinnung der überwucherten Flächen

+ Kosteneinsparung für den nicht mehr notwendigen Kauf von Schweröl

+ Marabú ist ein nachwachsender Rohstoff und daher CO2 neutraler Brennstoff

+ Gewinnung landwirtschaftlicher Nutzfläche

Ihr Pressekontakt

PRINOTH AG
Brennerstraße 34
39049 Sterzing (BZ)
Italien
Siri Hornschild
+39 0472 722 422
+39 0472 722 618
siri.hornschild@prinoth.com