Zurück zur Übersicht

PRINOTH auf der Expoflorestal in Portugal

Der RAPTOR 300 sorgte für Begeisterung – u.a. bei Staatssekretär Miguel João de Freitas

REN - Redes Energéticas Nacionais und BERMARTHOR, präsentierten auf der Ausstellung Expoflorestal den RAPTOR 300, der als bahnbrechende Maschine für die Waldsanierung Aufsehen erregte.

REN hat fünf "RAPTOR 300" erworben, die eine Verbesserung der Forst- und Kraftstoffwirtschaft ermöglichen und einen effizienteren Schutz der Wälder vor Bränden ermöglichen.

Laut João Gaspar, Leiter des Bereichs Service und Kulturerbe von REN, "wird der Einsatz von Maschinen mit innovativen Technologien zu einer höheren Produktivität bei der Waldrodung führen. Gleichzeitig bauen wir unsere Infrastruktur als Anlage zur Verhütung und Bekämpfung von Waldbränden aus. Indem wir die Abschnitte sauber halten, verbessern wir die Möglichkeiten der verschiedenen Zivilschutzbeauftragten, einschließlich der Feuerwehr", sagte er.

Für Tomás Marques, verantwortlich für BERMARTHOR, "ist dies eine Gelegenheit zu zeigen, dass es mit Maschinen, die speziell für die Waldsanierung entwickelt und gebaut wurden, möglich ist, eine hohe Produktivität und eine gute Alternative zu herkömmlichen Mitteln zu haben. Eine Maschine wie diese hat eine Produktivität von über 60 Mann", sagte er.

Begeisterung rief der RAPTOR 300 auch bei Miguel João de Freitas, dem Staatssekretär für Forstwirtschaft und ländliche Entwicklung Portugals, hervor. Er inspizierte die Maschine im Detail und ließ es sich nicht nehmen, im RAPTOR 300 probezusitzen.

Im Rahmen der REN-Politik zum Schutz der Wälder vor Bränden wurden bereits mehrere Maßnahmen umgesetzt, wie z.B. die Bereitstellung von Fahrzeugen für die Freiwillige Feuerwehr und für die Brandschutzteams mehrerer Gemeinden des Landes.

Darüber hinaus wurden mit Hilfe von mehr als 200 Mitarbeitern - den Dienstleistern von REN im Forstbereich - umfangreiche Arbeiten mit einer Investition von mehr als 6 Millionen Euro im Jahr 2018 durchgeführt. Das Ergebnis ist die Sanierung von mehr als 22.000 Hektar, das entspricht 22.000 Fußballstadien in den letzten vier Jahren. In einem Bekenntnis zur Zukunft ist es das Ziel von REN, in diesem Jahr 10 Prozent mehr Land zu roden als 2018, und in den nächsten Jahren plant REN, eine globale Fläche von mehr als 7.000 ha/Jahr zu bearbeiten.